Klettersteige mit Kindern

Das Thema Klettersteige mit Kindern ist für viele Familien top aktuell. Vor allem kletternde Eltern wollen diesen schönen Sport auch ihren Kleinen schmackhaft machen und die Youngsters mit auf tolle Klettersteig Ausflüge nehmen. Dabei gibt es jedoch einige Aspekte zu beachten. Einerseits kommt der methodischen Vorbereitung und der Tourenplanung eine zentrale Bedeutung zu. Und andererseits gilt es bei der Durchführung der Tour die richtige Sicherungstechnik zu beherrschen. Maltatal.rocks stellt im Folgenden anhand des Beispieles Kletterarena Damm High vor, wie man vorgehen sollte. Mit unseren Tipps sollen Eltern einen sicheren und spaßigen Klettersteig Tag mit ihren Kindern erleben können.

Die Kletterarena Damm High wird im Kletterführer Maltatal mit weiteren Klettersteigen im Maltatal vorgestellt. Zudem sind 400 Sportkletterrouten, 80 Mehrseillängenrouten, 400 Boulderrouten und 20 attraktiven Alpintouren beschrieben!

Kinder liegen auf einem Erwachsenen am Boden und quetschen ihn spasshalber, im Vordergrund fotografiert die Mutter das Geschehen mit dem Handy
Spass ist das oberste Prinzip wenn man Kinder an die alpinen Disziplinen heranführen möchte! Foto: Oliver Derfler – bergansichten.com

Methodische Vorbereitung

Um Klettersteige mit Kindern begehen zu können, sollte man die Kleinen in gewohnter Umgebung „an das Gerät“ gewöhnen. D.h. an Gurt, Klettersteigset oder Karabiner sowie zudem an das Klettern im Top Rope.

Unsere Empfehlung hierzu wären erstens in spielerischer Form den Umgang mit Karabinern zu erlernen. Das können einfache „Klipp Spiele“ im Garten sein oder am Spielplatz. Zudem vielleicht schon bei einem Besuch eines Klettersteig Areales am Wandfuß etwas lustiges unternehmen. Einfach ein paar Expressen oder Karabiner am Punkt A deponieren und folgende Aufgabe stellen: Wer kann die Karabiner schneller zum Punkt B bringen und dort einhängen?

Eine vernünftige methodische Steigerung wäre dann ein spielerischer Klettersteig. Einfach ein Seil mit mehreren Befestigungspunkten (=Umhängpunkte) im Garten oder im Wald aufbauen. Hier können die Kinder dann ganz unbeschwert den „gefährlichen“ Dschungelpfad überqueren. Aber Achtung! Nicht von dem bösen Papa-Krokodil schnappen lassen 🙂

Am Ende dieser Methodischen Reihe könnte dann als Belohnung ein richtiger Klettersteig stehen. Wobei es sich dabei zuerst um einen kurzen und leichten Übungsklettersteig handeln sollte. Idealer Weise nur in geringer Höhe.

Kinder sind keine Erwachsenen!

Beim Thema Klettersteige mit Kindern gilt zu beachten, dass sie eben keine Erwachsenen sind. Führen Sie die Kinder langsam und bedacht an die Aufgabe heran. Arbeiten Sie mit positiver Verstärkung und belohnen sie die einzelnen Schritte wenn ihre Kinder eine „Lernstufe“ höher kraxeln. Des weiteren geben wir Ihnen folgende Tipps:

  • Kinder dehydrieren schneller als Erwachsene, achten Sie auf genug zu trinken
  • Kinder können von einem Moment auf den anderen die Lust verlieren, sorgen Sie für reizvolle Aufgabenstellungen und Belohnungen, wie z.B. über kleine Spiele bei sicheren Zwischenstationen oder dass Mutti am Ausstieg wartet und anfeuert
  • Vermeiden Sie angstvolle Momente und behalten Sie daher z.B. das Wetter im Auge. Um jeden Preis sollen stressvolle Momente wie in ein Gewitter kommen vermieden werden
  • Nach gelungenen kleinen Touren sollte es gemeinsam zu einem leckeren Eis gehen, oder eine kleine Aufmerksamkeit wie ein „eigener“ Karabiner an die Kinder verschenkt werden
Ein Vater begeht in der Kletterarena Damm High Klettetrsteige mit Kindern, ein Junge hängt im Klettersteig über seinem Vater, im Hitergrund eine alpine LAndschaft mit einem blauen Stausee
Die Kletterarena Damm High ist ideal um Klettersteige mit Kindern zu begehen; Foto: Oliver Derfler – bergansichten.com

 

Klettersteige mit Kindern – in der Kletterarena Damm High

In der Kletterarena bei der Kölnbreinsperre im Maltatal finden Sie ideale Voraussetzungen um ich Ihren Kindern auf das Klettersteig Abenteuer vorzubereiten. Erstens gibt ein großes und flaches Areal um sich bei Spielen aufzuwärmen. Zweitens einen ganz leichten und zudem kurzen Übungsklettersteig in geringer Höhe. Ideale Voraussetzungen um in das Metier Klettersteig hinein zu schnuppern. Und drittens hat man den „richtigen“ Klettersteig mit der Schwierigkeit A/B als Motivation stets vor Augen.

Nach der Tourenvorbereitung kommt Sicherungtechnik

Haben Sie Ihre Kinder ein ausreichendes Maß an Trittsicherheit, Kondition und Technik bzw. Sicherungstechnik erworben, kann man den nächsten methodischen Schritt vollziehen. Nämlich einen kinderfreundlichen Klettersteig begehen. Dieser kennzeichnen sich im Regelfall durch einen entsprechenden Abstand der Trittstufen zum Sicherungsseil und Halteseil. Zudem sollten zusätzliche Erlebnis Elemente wie Seilbrücken und auch ein Flying Fox nicht fehlen.

Beim Thema Klettersteige mit Kindern kommt der korrekten Sicherungstechnik eine zentrale Bedeutung zu. Jedes Kind verwendet ein eigenes Klettersteigset oder alternativ eine 60cm Bandschlinge mit großen Schnapp Karabiner. Zusätzlich muss jedes Kind eigens gesichert werden. Folglich wird 1:1 geklettert. Ein Erwachsener sicher ein Kind.

Das Bild zeigt wie man Klettersteige mit Kindern begeht, ein Vater zeigt bei einer Umhängestelle im Klettersteig dem Sohn wie man es richtig macht, im Hintergrund eine alpine Landschaft mit Felsen, Wiese und Bäumen
Bei größeren Kindern können diese bereits selbständig ein Klettersteig Set bedienen, Erwachsene helfen zielgerichtet an den schwierigen Stellen mit!

So wird´s gemacht

Ziehen Sie ihrem Kind einen passenden Klettergurt an. Das kann einerseits eine Sitzgurt-Brustgurt Kombination sein (kleine Kinder) bzw. andererseits ein normaler Kinder Hüftgurt (größere Kinder). Binden Sie mit einem Ankerstich eine 60cm Bandschlinge direkt in die Sicherungsschlaufe des Gurtes oder auch bereits ein vollwertiges Klettersteigset. Dann brauchen Sie ein ca. 10m langes Seil, welches mit einem regulären Achter-Knoten im Gurt des Kindes festgemacht wird. Lassen Sie dann 1-2m loses Seil und binden Sie sich dann z.B. mit einem Achterknoten und Schraubkarabiner ins Seil ein. Das Restseil nehmen Sie auf. So ist gewährleistet, dass Sie als vorauskletterender Erwachsener (das entsprechende, hohe Eigenkönnen setzen wir voraus!) dem Kind an diesem „kurzen Seil“ jederzeit Zug geben können. Es wird also mit dem gesamten Körpergewicht des Erwachsenen gesichert! Entscheidend ist: das Seile muss immer leicht gespannt sein! Es darf nie zu einem Sturz des Kindes und einer dynamischen Belastung der Bandschlinge kommen darf, wenn Sie dieses System anwenden. Der Erwachsene ist immer mit dem Klettersteig gesichert und kann dem Kind somit in den Steilen Passagen Unterstützung durch Seilzug geben, oder aber auch beim Umhängen helfen.

Das Bild zeigt Klettersteig mit Kindern, im Hintergrund einen Vater der aufpasst und einer alpinen Landschaft
In der Kletterarena Damm High ist alles top! Hier macht den Kindern mit der richtigen Vorgehensweise Klettersteig gehen Spass! Foto: Oliver Derfler – bergansichten.com

Klettersteig mit Kindern – aufpassen bei Querungen

Befinden sich Querungen oder Seilbrücken entlang des Klettersteiges, dann muss das Sicherungsseil zusätzlich durch einen Mitlaufenden Karabiner geführt werden. So ist gewährleistet, dass das Sicherungsseil vom Kind aus gesehen nach „oben“ verläuft. Zusätzlich hängt der Youngster dann ja auch noch in seiner „bandschlingen Sicherung“ oder im Klettersteig Set.

Ist das Sicherungsseil für das Kind zu weit oben, oder ist es für die „Bandschlingen Sicherung“ zu weit weg, kann auf diese Sicherung auch verzichtet werden, soferne eine Umlenkung des „kurzen Seiles“ mit einem Karabiner erfolgt.

Sind die Kinder größer und verwenden eigenständig ein Klettersteig Set, darf auf die zusätzliche Seilsicherung nicht verzichtet werden. Allerdings kann mit einer Seilweiche ein zweites Kind ins „kurze Seil“ eingebunden werden. Dabei wird ein Abstand zwischen Erwachsener und dem 1. Kind, bzw. erstem und zweiten Kind von ca. 2-3m angewandt. Damit ist gewährleistet, dass sich alle ideal fortbewegen können.

Nach erfolgreich absolviertem Klettersteig wartet die verdiente Belohung auf die gesamte Klettersteig Truppe. Beim Damm High Klettersteig geht es idealer Weise gleich ins Bergrestaurant Malta, wo ein leckeres Eis oder ein Kakao mit herrlich duftendem Apfelstrudel.

Materialverleih im Berghotel Maltatal

Als Partner von Maltatal.rocks haben Gäste im Berghotel Malta die Möglichkeit, sich kostenlos Verleihmaterial auszuborgen. Es stehen Familien Kletterhelme, Klettergurte, Klettersteigsets und weitere Sportkletterausrüstung unseres Ausrüstungspartners FIXE zur Verfügung.

Kletter Verleihmaterial ist ordentlich am Boden aufgelegt, es sind Helme, Seile, Klettergurte, Klettersteigsets und Karabiner zu sehen
Verleihausrüstung der Maltatal.rocks Partner von FIXE

 

Kostenlose Maut mit der Kärnten Card

Wer die Kletterarena Damm High besuchen möchte dem empfehlen wir die Kärnten Card. Mit der attraktiven Card ist die Maut auf der Malta Hochalmstrasse kostenlos und zudem kann man über 100 Ausfugsziele in ganz Kärnten kostenlos besuchen!