Klettersteig Danielsberg

Der Klettersteig Danielsberg ist ein schöner Intermediate Klettersteig auf der Südseite des Danielsbergs im Mölltal. Er ist von April bis Oktober ein sehr beliebtes Ausflusziel für Klettersteig Freunde. Denn erstens ist eine Begehung eine schöne Gesamtunternehmung von etwa 2 Stunden. Zweitens bietet die Kletterstrecke auf knapp 30 Metern erstaunlich viel Abwechslung. Und drittens gibt es mit dem Herkuleshof eine wirklich tolle Einkehrstation direkt am Parkplatz. Folglich ein mehr als empfehlenswerter Klettersteig!

Zudem befindet sich am Felsmassiv ja auch der Klettergarten Danielsberg. Und sollte das Wetter mal nicht mit spielen, so ist in wenigen Minuten die Kletterhalle Mühldorf erreichbar.

Das Bild zeigt den Klettersteig Danielsberg aus der Ferne. Hinter einem Mgrünen Maisfeld ragt der Danielsberg deutlich aus dem Mölltal hervor, im Hintergrund die Berggipfel der Hohen Tauern und bewölkter Himmel.
Der Danielsberg im Mölltal, der Klettersteig liegt auf der linken, der Südseite des Berges. Foto: Maltatal.rocks

Klettersteig Danielsberg Profil

Seehöhe: ca 850m

Ausrichtung: Südwest

Schwierigkeitsgrade: B/C

Klettersteig Länge ca. 300m

Parkplatz: Parkplatz Herkuleshof oberhalb des Klettermassives / Klettersteiges

Zustieg: ca. 15 Minuten

Abstieg: keiner

Charakter: Intermediate Klettersteig mit 1 steilen Stelle plus 1 Seilbrücke

Ideale Jahreszeit: April – Oktober

Beste Tageszeit: Vormittag und Abend

Webcam: 

Das Bild zeigt die Aufnahme der Webcam vom GAsthof Himmelbauer in Overvellach. Man sieht das gesamte untere Mölltal mit dem Danielsberg auf welchem sich der Klettergarten Danielsberg befindet. Blick von der Almgasthof Himmelbauer Webcam auf den Danielsberg;

Anfängertauglich: nein

Zielgruppen: Intermediates

Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeit: Herkuleshof direkt am Danielsberg

Zustieg Klettersteig Danielsberg

Bereits der Zustieg zum Klettersteig ist ein kleines Erlebnis. Denn das Areal um den wunderschönen Herkuleshof ist einmalig gepflegt und für Feiern hergerichtet. Der tolle Teich, die beeindruckenden Feuerorgeln, sowie die liebevoll gestalteten Rastpunkte rundum die Kirche.

Der Zustieg selbst verläuft über den Waldlehrpfad hinunter auf die Südseite des Danielsberges. Einerseits ein perfektes Aufwärmen. Andererseits durch die Infotafeln des Naturlehrpfades unterhaltsam und informativ. So vergehen die ca. 15 Minuten Zustieg wie im Flug und man steht am oberen Ende des langgezogenen Felsmassives.

Das Bild zeigt ein Kletterpaar am Zustieg zum Klettersteig Danielsberg. Hinter einem unscharfen Farn stehen Sie mitten im Wald, die Frau zeigt in die Ferne. Im Hintergrund dichter grüner Wald.
Am schönen Zustieg zum Klettersteig Danielsberg, entlang des Naturlehrpfades. Foto: maltatal.rocks

Video Klettersteig Danielsberg

 

Ein abwechslungsreicher Klettersteig

Erreicht man nach dem Zustieg die obere Felskante, heißt es Klettersteig Sachen anziehen. Denn das letzte Stück des Zustiegs ist bereits der erste Teil des Klettersteigs. Man quert nämlich den gesamten Wandfuß des Klettergartens. Da dieser sehr steil abfällt, sind einige Abschnitte bereits seilversichert.

Der eigentliche Klettersteig beginnt gleich mit einer vertikalen Zick-Zack Kombination. Danach folgt bereits die Schlüsselstelle. Eine steile Linksquerung mit einem kurzen überhängenden Abschnitt. Hier heißt es zum einen Schwerpunkt zur Wand. Und zum anderen ordentlich anziehen um sich über das Minidach zu schieben. So, geschafft!

Nach einer weiteren Querung erreicht man einen komfortablen Absatz. Hier muss man sich dann entscheiden. Geht man über die ausgesetzte Seilbrücke weiter? Oder steigt man doch lieber gemütlich über den Wald zurück zum Ausgangspunkt auf?

Ordentlich anhalten im Mittelteil des Kletetrsteiges. Foto: maltatal.rocks
Der Klettersteig Danielsberg verläuft entlang des Felsmassives hoch über dem Mölltal. Foto: maltatal.rocks

Klettersteig Danielsberg – Highlight Seilbrücke

Wer sich für den Weiterweg entscheidet betritt unmittelbar die ausgesetzte Seilbrücke. Hier sollte man ganz ruhige Nerven bewahren und ruhig einen Fuß vor den anderen setzen. Zugegeben. Das fällt nicht ganz leicht. Denn es ist eine recht wackelige Angelegenheit die gut 20 Meter breite und 40 Meter tiefe Schlucht zu überqueren.

Danach lässt die Schwierigkeit ganz deutlich nach. Fast schon gemütlich geht es über Platten die letzten 50 Meter Richtung Ausgangspunkt retour zur Aussichtsplattform.

Das Bild zeigt eine Frau auf der Seilbrücke des Klettersteig Danielsberg. Im Hintergrund grüne Bäume, im Vordergrund undeutlich Blätter eines Birkenbaumes.
Jetzt heißt es ruhig bleiben – die Seilbrücke am Klettersteig Danielsberg. Foto: maltatal.rocks

Klettergarten Danielsberg

Klettergarten WunderlandVom Klettersteig aus kann man viele der schönen Routen am Danielsberg erkennen. Vielleicht bekommt ihr ja Lust, mal zum Sportklettern vorbei zu schauen. Das Klettergebiet wird im neuen Maltatal Kletterführer komplett vorgestellt. Ebenso wie alle Klettergärten im Maltatal und zudem am Millstätter See.

Klettersteige in der Nähe

Hat euch der Klettersteig Danielsberg gefallen? Dann zieht doch auch mal die anderen Optionen in der Region in Erwägung. Mit dem Fallbach Klettersteig D/E im Maltatal wartet der vielleicht wohl schönste Klettersteig Kärntens auch euch. Wesentlich leichter ist dagegen der Kölnbreinsperre Klettersteig A/B am Ende der Malta Hochalmstraße beim Berghotel Malta.

Und im Klettergarten Breitwand am Millstätter See findet Ihr mit „Luft unter den Sohlen“ D/E und „Weg der Oberkärntner Jäger“ A/B zwei weitere Klettersteig Leckerbissen.

Wer mit Kindern unterwegs sein möchte, dem empfehlen wir übrigens unseren Beitrag zum Thema „Klettersteige mit Kindern„.

Die idealen Schuhe für den Klettersteig gibt es von Scarpa Österreich bei Gigasport bzw. in der Nähe bei Gigasport Spittal a. Dr.

Das Bild zeigt das hellblaue Logo der Firma Scarpa, ein S im Kreis, darunter den Scarpa Schriftzug und den Claim "no place too far"