Kletterführer Kärnten

Maltatal.rocks möchte Euch im Folgenden die Kletterführer Kärnten vorstellen. Nicht weniger als sieben Kletterführer decken derzeit die extrem vielfältigen Klettermöglichkeiten ab. Denn einerseits ist die Region südlich des Alpen Hauptkammes stark wetterbegünstigt. Nirgend ist es in Österreich sonniger und trockener als in Kärnten. Und andererseits bietet Kärnten eine einmalige Kombination aus Klettern und Baden in fast allen Klettergebieten.

Erstens wäre da die geniale Kombination aus Klettern in all seinen Facetten im Maltatal und dem Millstätter See. Zweitens die unschlagbare Kombo aus Sportklettern am Kanzianiberg und dem Faaker See. Drittens die Kletterschaukel rund um das Nassfeld mit Trogkofel und Rosskofel und dem Pressegger See. Zudem wartet im Süden von Kärnten der Klopeinersee mit den nahegelegenen Gebieten von Bad Eisenkappel und dem Hemmaberg auf Euch.

Oh, und eine der besten Kombis haben wir fast vergessen: rund um den legendären Wörthersee gibt es einige Konglomerat Gebiete wie zum Beispiel Göltschach und Rosenbach, bzw. das Kalk Gebiet Sapotnica. Kletterherz, was willst du mehr!

Kurzum: Kärnten bietet einerseits eine einmalige Kombination aus tollen Klettergebieten im Kalk, Granit und zudem Konglomerat Felsen. Und andererseits wundervolle, kristallklare Seen die zum Sprung ins kühle Nass einladen. Grund genug, Euch die Kletterführer Kärnten einmal ausführlich zu präsentieren!

Kletterführer Kärnten – Maltatal

Das Bild zeigt das Cover des Maltatal Kletterführers, einem der wichtigsten Kletterführer Kärnten Ein Kletterer hängt vor einem Wasserfall in einer gelben Felswand.
Erscheint mit vielen neuen Massiven, Bouldergebieten und neuen Alpinrouten im Frühling 2019 neu, der Maltatal Kletterführer!

Das Maltatal ist mit Abstand das größte und vielseitigste Klettergebiet in Kärnten. Autor Gerhard Schaar hat gemeinsam mit dem Team des Panico Alpinverlages einen tollen Kletterführer geschaffen. Das Buch hat in der Kletterszene im gesamten Alpen Adria Raum richtiggehend eingeschlagen war innerhalb 18 Monaten ausverkauft. Das Buch ist wohl DER wichtigste Kletterführer für die Klettergebiete in Kärnten!

Deshalb wird der Kletterführer Maltatal im Herbst 2018 auch neu aufgelegt, und zudem stark erweitert. HIER kann man den Kletterführer bereits vorbestellen!

Einerseits werden im neuen Führer dann alle 25 (!) Sportklettermassive mit über 350 Routen vorgestellt werden. Zudem kommen dann auch noch die etwa 80 Mehrseillängenrouten hinzu. Andererseits werden aber auch vier Bouldergebiete mit insgesamt über 400 Boulderproblemen vorgestellt, sowie überdies 20 Alpinrouten in der Ankogel- Hochalmspitz Gruppe.

Es sind aber nicht nur die vielen Kletterdisziplinen und die große Routenanzahl. welche das Maltatal zu einer absoluten Top Destination im gesamten Alpe Adria Raum machen. Es ist vor allem auch der Umstand, dass man im Maltatal dieses Klettermöglichkeiten von 850m Seehöhe bis auf 3.350m verteilt vorfindet. So kann man im Grunde das ganze Jahr über lohnende Kletterziele besuchen. Weiters kommt hinzu, dass vom leichten Anfänger Boulder bis zum weltschwersten Boulder eine riesige Auswahl hat. Ebenso von der 3er Anfängerplatte bis zum mega 11-er Dach und überdies vom 3er Granit Grat bis zur 14 Seillängen Abenteuerkletterei im 8. Schwierigkeitsgrad.

Das unglaubliche Kletterangebot über 365 Tage verteilt macht Kletterführer Maltatal zu einem absoluten Must-have für jeden Kletterer!

Kletterführer Kärnten – Kanzianiberg

Das Bild zeigt das rot gehaltene Cover des Kletterführer Kanzianiberg, einem der wichtigsten Kletterführer Kärnten. Ein Mann klettert über eine graue Kalk Platte, im Hintergrund stehen Bäume über einem schattigen Erdboden.
Der Kletterführer Kanzianiberg sollte bei keinem Kärnten Kletterurlaub fehlen!

Der Klettergarten Kanzianiberg wird liebevoll von allen nur „Kanzi“ genannt. Er ist Kärntens größter „einzelner“ Klettergarten und bietet im legendäre guten Kalkgestein über 400 Sportkletterrouten vom 5. bis zum 11. Grad. Er liegt in unmittelbarer Nähe des Faaker Sees und bietet somit vor allem über den Sommer eine tolle Kombination für einen Kletterurlaub in Kärnten. Die beste Jahreszeit fürs Klettern ist aber sicherlich der Frühling und der Herbst. Denn dann findet man an den vielen unterschiedlichen Wandabschnitten die besten Bedingungen vor.

Lange schwere schwere Routen an der Westwand, steile überhängende Ausdauerhämmer an der Fallobst Wand, zudem technisch diffizile Platten am Großen Prasvale sowie legendär coole Routen in der Sonne auf der Kanzel. Das Klettern am Kanzianiberg ist einfach etwas ganz Besonderes.

Folglich zählt der Kletterführer „Klettern am Kanzianiberg“ von Ingo Neumann ebenfalls zu den wichtigsten Kletterführer für die Klettergebiete in Kärnten.

Denn erstens ist er aufgrund der Lage im Kärntner Zentralraum innerhalb von nur einer halben Stunde von ganz vielen Orten erreichbar. Wie zum Beispiel den vielen Seen, allen voran Faaker See und Ossiacher See sowie zudem Wörthersee.

Zweitens ist der „Kanzi“ DIE Technikstube des Kletterns in Kärnten. Wer es schafft am Kanzianiberg gut zu klettern, der wird sich auch in anderen Gebieten viel leichter tun. Und drittens besitzt der Kanzianiberg eine extrem reichhaltige Klettergeschichte. Er war die wichtigste Keimzelle des Sportklettergedankens in Kärnten in den 1980er Jahren.

Kletterführer Kärnten – Rosskofel & Trogkofel

Das Bild zeigt das Cover des Trogkofel und Rosskofel Kletterführers. Ein Kletterer mit Helm steht auf einer Felskante hoch über dem schattigen Tal.
Beschreibt die Klettermassive rund um den Nassfeld Pass, das „Trogkofel & Rosskofel“ Guidebook!

Gebietskenner, Erschließer, Bergführer und Kletterführer Autor Hannes Pieler hat mit seinem Kletterführer im Verlag Edition Neumann erstmals die unglaublich tollen Klettermöglichkeiten dieser hoch gelegenen Kletterdestination beschrieben. Die Massive rund um das Naßfeld liegen allesamt auf über 1.500m Seehöhe und sind somit ideal für den Sommer. Es gibt aber viele weitere Gründe weshalb man dieses Gebiet besuchen sollte. Erstens sind die Routen hier oben einfach total klasse, wie zum Beispiel an der Trogkofel Südwand. Unzählige Genuss Touren ziehen an festen Kalk nach oben. Zweitens befinden sich viele Einstiege schon in Italien. d.h. man klettert quasi in zwei verschiedenen Statten! Und drittens helfen unzählige Bergbahnen den Zustieg enorm abzukürzen und zudem gibt es viele bewirtschaftete Almhütten. Hmmm, wie gut es hier oben auf der Alm schmeckt!

Folglich ist der Kletterführer „Trogkofel & Rosskofel“ eine tolle Sache für alle, die längere Sportkletterrouten und Alpinrouten im Kalkgestein für den Sommer suchen. Für diese Zielgruppe ist das Buch sicher ein ganz essentieller Kletterführer für die Klettergebiete in Kärnten!

 

Kletterführer Kärnten – Karnische Alpen

Das Bild zeigt das Cover des Kletterführers Karnische Alpen. Eine Seilschaft wird von schräg unterhalb in einer grauen Kalksteinplatte gezeigt, dahinter blauer Himmel.
Sicher DER Geheimtipp unter den Kärntner Klettergebieten, der Kletterführer über die Karnischen Alpen

Die westlichen Karnischen Alpen bieten eine große Anzahl lohnenden alpinen Routen. Geheimtipps rund um bekannte Gebiete wie dem Plöckenpass sowie den Wollayer See oder im Kartitscher Tal. Hannes Pieler hat alle lohnenden Wege im Verlag Edition Neumann perfekt zusammen gestellt. Kurzum: es sind 120 Mehrseillängen Sportkletterrouten in alpiner Umgebung zusammen gekommen. Einerseits sind alle lohnenden Linien auf der österreichischen Seite zusammen enthalten. Und andererseits auch jene auf der italienischen Seite. Wie zum Beispiel einerseits die Gebiete in der Nähe von Kartitsch, Obertilliach sowie St. Lorenzen und zudem am Wollayer See. Andererseits bei Sappada, sowie Forni Avoltri und zudem von Timau.

Der Kletterführer Karnische Alpen ist vielleicht nicht der bedeutendste der Kletterführer für die Klettergebiete in Kärnten. Dennoch ist das Guidebook ein ganz wichtiges Puzzle Teil im Portfolio der Kletterdestination Kärnten. Denn nirgends wird das Schlagwort „Klettern senza confini“ deutlicher als in dieser Region. Besonders bei der offenen und toleranten Sportart Klettern ist es eine tolle Sache das „Klettern ohne Grenzen“ hier erleben zu können. Es macht einfach keinen Unterschied in welchem Land man ist. Hauptsache die Kletterei passt. Und das tut sie hier auch!

Kurzum: diese Region ist ein echter Geheimtipp und wird leider viel zu wenig von der Klettercommunity wahr genommen. Unsere Empfehlung für alle die schon länger einmal etwas Neues ausprobieren möchten: Kletterführer kaufen und hin fahren!

 

Kletterführer Kärnten – „Klettern in Kärnten und Osttirol“

Das Bild zeigtdas Cover des Kletterführers "Klettern in Kärnten und Osttirol", dem Standard Werk für Kletterführer Kärnten.
DAS Standard Werk für das Klettern in Kärnten, der Kletterführer „Klettern in Kärnten und Osttirol“

Ingo Neumann hat die besten Klettergebiete in seinem Kletterführer „Klettern in Kärnten und Osttirol“ zusammen gefasst und stellt diese kompakt dar. Dabei sind zum Beispiel die erfreulich angewachsenen Gebiete wie Bad Eisenkappel ebenso wie die Klassiker Rosenbach oder Sapotnica. Natürlich dürfen auch die großen Gebiete nicht fehlen! Der Kanzianiberg und zudem das Maltatal sind ebenso enthalten. Sie werden ganz kurz mit einigen lohnenden Sektoren präsentiert.

Einerseits findet man also die wichtigen Gebiete in Kärnten in DEM Kletterführer für die Klettergebiete in Kärnten. Andererseits wird aber auch auf die Vielzahl der kleineren Gebiete in ganz Kärnten nicht vergessen. Diese Ausgewogenheit macht sicherlich die Qualität des Kletterführers Kärntens aus.

Wer den Maltatal Kletterführer und Kanzianiberg Kletterführer dazu nimmt, hat ein solides Grundgerüst um unzählige Klettertrips in den schönen Süden Österreichs zu unternehmen!

Kletterführer Kärnten – Austria Vertical

 

Das Bild zeigt das gelblich gehaltene Cover des Kletterführers Austria VErtcal mit einem Bild eines Kletterers in einer dunklen Granit Felswand.
Nur mehr gebraucht erhältlich und auch alt und schlecht gemacht, der Austria Vertical Führer!

Hierbei handelt es sich um einen relativ alten Kletterführer, welcher nur mehr gebraucht zu bekommen ist. Er umreißst einige Kärntner Klettergebiete ganz kurz und eignet sich folglich nur für einen Abstecher nach Kärnten. Oder einen Stopp wenn man am Weg in den Süden ist.

Unser Fazit: Ein leider schlecht gemachtes Werk dass stark danach riecht, dass hier aus den bestehenden Führern einfach abgeschrieben wurde um einen Sammelführer zu machen. Wer die Klettercommunity in Kärnten unterstützen möchte, der kauft einfach die aktuellen Topos der lokalen Autoren und stärkt lieber deren Engagement. Denn Sie zählen meist auch zu den fleißigsten Neuerschließern!

Andererseits ist er eben dann ziemlich handy, wenn man wirklich nur einen halben Tag oder Tag Zeit hat, eines der Gebiete wie Kanzianiberg oder Maltatal zu besuchen. Wer sich den Führer zulegen möchte, sollte folglich schon mal die Foren und E-Bay durchsuchen. Denn das Guidebook ist wie bereits erwähnt nur mehr gebraucht zu bekommen.

Alternativ bietet sich natürlich auch die gute alte Kopiermaschine an, sich die wenigen relevanten Seiten schnell mal raus zu kopieren 😉

Eiskletterführer Osttirol und Oberkärnten

 

Das Bild zeigt das hellblau gehaltene Cover des Eiskletterführers Osttirol und Oberkärnten. Ein Eiskletterer hängt in einem gefrorenen Wasserfall, dahinter eine verschneite Felswand.
Eine lohnende Alternative in der kalten Jahreszeit, die Eisklettermöglichkeiten in Oberkärnten!

Der Vollständigkeit halber wollen wir hier auch auf die tollen Eisklettermöglichkeiten in Kärnten hinweisen. Denn einerseits bietet das Mölltal sehr gute Möglichkeiten. Vor allem im Bereich Großkirchheim-Heiligenblut, sowie bei Mallnitz finden sich super Eisfälle.

Und andererseits gibt es auch beim Eisklettern im Maltatal sehr viele lohnende Ziele in der kalten Jahreszeit. Auch wenn leider einige Eiskletterperlen aufgrund der Schaffung einer dubiosen Wildruhezone gesperrt sind, bleiben genügend Eisfälle über um einen tollen Eiskletter Aufenthalt im Klettermekka Kärntens zu erleben. Kurzum: Kärnten ist auch zum Eisklettern absolut eine Reise wert!

 

Das Bild zeigt das hellblaue Logo der Firma Scarpa, ein S im Kreis, darunter den Scarpa Schriftzug und den Claim "no place too far"Materialtipp: Wir finden die Kletterschuhe von Scarpa richtig klasse und sind damit überall in Kärnten unterwegs. Hier findet ihr die Scarpa Website mit allen coolen Top Modellen der italienischen Kult Marke!